Grußwort des Trägers

Liebe Eltern, liebe Lesende,

wie schön, dass Sie Interesse an unserer Kindertagesstätte zeigen und die

Konzeption unserer Einrichtung vor Augen haben!

Wir sind eine evangelische Kindertagesstätte. Dies bedeutet, dass Sie neben dem

Orientierungsplan des Landes Niedersachsen und den Kinderschutzrechten in

dieser Konzeption auch die fünf Grundsätze unseres Denkens und Handels

finden:

 

Das Kind im Mittelpunkt!

Mit dem…

▪…Recht auf Bildung, Erziehung und Betreuung

▪…Recht auf Inklusion

▪…Recht auf Religion

▪…Recht auf Partizipation

▪…Recht auf Entwicklung einer bestmöglichen Qualität

Ein weiteres Kennzeichen evangelischer Kindertagestätten ist die

religionspädagogische Arbeit mit den Kindern. Sie lernen bei uns Feste,

Traditionen und Rituale des Christentums kennen und gestalten die Inhalte

biblischer Geschichten kreativ und lebensnah mit - unabhängig von dem

religiösen Hintergrund, den sie mitbringen.

Unsere Kindertagesstätte steht nicht allein da; sie ist eingebunden in ihre

Kirchengemeinde. Diese Verbindung vor Ort ist uns als Kirchenkreisträger sehr

wichtig und wir begrüßen und unterstützen sie.

So wird die Kindertagesstätte zu einem Lebensraum, in dem sich Glaube,

Geborgenheit, Orientierung und Gemeinschaft entfalten können.

Ebenso ist es unser Anliegen, Sie als Mutter und/oder Vater in Ihrer

Erziehungsaufgabe zu unterstützen und Ihnen gute Begleiter in religiösen

Fragen und bei besonderen Ereignissen zu sein, z.B. auch bei der Frage, ob Sie

Ihr Kind taufen lassen möchten. Kontakte mit dem Pastor, der Pastorin vor Ort

können unkompliziert über unsere Kindertagesstätte geknüpft werden.

Sind Sie neugierig geworden?

Dann lassen Sie sich einladen, mit uns und unseren pädagogischen Fachkräften

ins Gespräch zu kommen.

So grüßt Sie an dieser Stelle,

Katharina Henking

Superintendentin im Kirchenkreis Hildesheimer Land – Alfeld

 

 

Grußwort der Kirchengemeinde

 

„Wir sind die Kleinen in den Gemeinden.

Wir sind der Schatz im Acker der Gemeinde.“

So heißt es in einem unserer Kinder-Kirchen-Lieder.

Diesem Schatz gilt unser Augenmerk, unser Engagement und unsere Arbeit.

 

Kinder werden nicht nur geboren sie müssen auch zur Welt kommen.

 

Es macht Freude, sie auf ihrer Entdeckungsreise in die Welt, ein Stück begleiten können. Kinder benötigen dazu die geeigneten Räume und mehr als einen Baum zum klettern. Gänsehaut spüren. Mit anderen im Zusammenspiel sein. Gefordert und gefördert werden. Ein Geheimnis für sich behalten. Geschichten aus der Bibel erfahren. Geborgenheit erleben.

 

Zur Welt kommen und Mensch werden, durch Herzensbildung und mehr.

 

Der Evangelische Kindergarten St. Nicolai, mit seinen beiden Standorten: Niederstrasse und Schlossstrasse Coppenbrügge, stellt sich mit Leidenschaft diesem Auftrag.

Wir haben engagierte MitarbeiterInnen und verantwortungsbewusste Leiterinnen.

Sie haben Lust an der Arbeit mit Kindern. Sie sind offen für Neues und bilden sich regelmäßig fort.

Kirchenvorstand und Pfarramt achten als Träger der Einrichtung darauf, dass „unser Kindergarten“ als kirchliche Bildungseinrichtung erkennbar ist und bleibt.

 

Mit kleinen Leuten unterwegs.

 

So verstehen wir unsere Arbeit. Die Ergebnisse können sich sehen lassen. Die gemeinsam entwickelten Grundorientierungen geben dem Kindergarten einen pädagogisch begründeten Rahmen und ein klares christliches Profil.

 

Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr.

 

Da der Bildungsauftrag stetig an Bedeutung gewinnt und die Qualitätsanforderungen weiter steigen, braucht es Kreativität und eine vernetzte Zusammenarbeit. Elternbeirat, Schule und Kommune sind starke Partner bei der Weiterentwicklung entsprechender Rahmen-bedingungen.

 

Wir wünschen allen Beteiligten, dass die Visionen einer lebendigen christlichen Tradition, den Alltag mit den Kindern und ihren Familien bewegen.

 

 

Pastor Thomas Koch

für das ev. Pfarramt Coppenbrügge

 

Angelika Hollweg

für den Kirchenvorstand der ev.-luth. Kirchengemeine St. Nicolai

 

Organigramm